DaCapo ist das soziale Musikprojekt eines Kulturzentrums in der Küstenstadt Chimbote, Perú, das mittlerweile auf 10 erfolgreiche Jahre zurückblicken kann. Angefangen mit einem Blockflötenprojekt, initiiert durch das peruanische Musikprojekt Arpegio der Nachbarstadt Trujillo, bildete sich einige Monate später das bis heute bestehende Sinfonieorchester. Wenig später waren die ersten Konzerte des Kinder- und Jugendorchesters zu hören. Zum 10-jährigen Bestehen des Orchesters führte der schon lange bestehende Wunsch nach mehr Eigenständigkeit zu einigen Strukturänderungen, sodass sich das Projekt seit wenigen Monaten nun stolz als DaCapo, ein selbstständiges, in Chimbote ansässiges, Musikprojekt, präsentieren kann.

Das Herzstück des Musikprojektes DaCapo bildet nach wie vor das Jugendorchester Orquesta Sinfonica Juvenil und das Nachwuchsorchester Orquesta de Olas. In den beiden Orchestern spielen Jugendliche und Kinder im Alter von 7 bis zu 25 Jahren und erarbeiten in regelmäßiger Probenarbeit eine Mischung aus klassischer Orchesterliteratur, peruanischen Klassikern und vielem mehr. Um jedem Kind unabhängig vom Einkommen der Eltern die Möglichkeit auf eine musikalische Ausbildung zu geben, erhalten die Schüler des Orchesters ein Stipendium. Damit wird ihnen zudem die Möglichkeit auf wöchentlichen kostenlosen Einzelunterricht (siehe Bild links) gegeben, in dem intensiv an der Technik und an Sololiteratur gearbeitet wird. Im Stipendium mit inbegriffen ist außerdem die Möglichkeit auf ein kostenloses Leihinstrument. Die hierbei entstehenden Kosten werden zurzeit rein durch die Spenden eines in Chimbote ansässigen Stahlkonzerns getragen, das Kulturzentrum an sich wird von städtischer Seite bisher nicht finanziell unterstützt und ist rein gemeinnützig aufgestellt. Von den verfügbaren Geldern werden die sechs hauptamtlichen Lehrer bezahlt und müssen alle anderen anfallenden Kosten im Bereich des Orchesters gedeckt werden.

Die Arbeit vor Ort findet im Kulturzentrum Centro Cultural Centenario statt (siehe Bild rechts), mittlerweile geführt durch ein festes Lehrerteam, bestehend aus venezolanischen Lehrern, die bereits im weltweit bekannten Projekt El Sistema der venezolanischen Regierung viel Erfahrung sammeln konnten. Außerdem werden regelmäßig Freiwillige aus Deutschland entsandt, die bei einem meist einjährigen Aufenthalt die Orchesterarbeit unterstützen und Einzelunterricht geben. Seit Neuestem können wir den Kindern dadurch auch die Möglichkeit auf kostenlosen Klavierunterricht, regelmäßigen Musiktheorie-Unterricht und Deutschkurse geben.